Die Sexualkunde Reform an unseren Schulen!

Die neue Schulreform der Sexualkunde von Elisabeth Tuider – (deutsche Erziehungswissenschaftlerin und Soziologin) sieht folgendes vor:

Kinder ab 12 Jahre müssen beim „Sex-Quiz“ folgende Begriffe erläutern:

  1. „Abkürzung ‚SM‘“ (Antwort: „Sado-Masochismus“)
  2. „Dildo“ (Antwort: „Ein aus Latex oder Gummi geformter Penis“).
  3. „Vakuumpumpe“ (Antwort: „Eine Plastikpumpe zum Aufbau und zur Verstärkung der Erektion“).
  4. „gang-bang“ (Antwort: „Wenn eine Person mit mehreren Männern, die in einer Schlange anstehen, hintereinander Sex hat – urspr. Gruppenvergewaltigung“)
  5. Was ist ein Swinger Club, und vieles mehr

Für Kinder ab 15 wird darüber hinaus „Der neue Puff für alle“ eine Übung zur „Bordell“ Modernisierung kreiert. Die Kinder sollen sich Gedanken machen zu Fragen wie: „Wer muss in diesem neuen Bordell arbeiten? Welche Fähigkeiten und Fertigkeiten brauchen die dort Arbeitenden damit alle Besucher bedient und befriedigt werden können? Was müssen die Sexarbeiter dort verdienen?“

Das Soziologische Gesellschaftsbild von Frau Tuider will die Kinder

vor der Klasse über ihre Sexualerfahrungen sprechen lassen. So sollen die Kinder ab 13 Jahren (freiwillig) darüber berichten, wann sie das erste Mal „Analverkehr“ hatten (Tuider, S. 151 f.).

Wer all das für einen schlechten Scherz hält dem empfehle ich die Petition an Frau Angela Merkel zu unterschreiben die eben genau einen solchen Unterricht nicht will.

Darüber hinaus empfehle ich jedem sich darüber Gedanken zu machen was die Soziologen und Gesellschaftswissenschaftler heute für ein Lebensverständnis haben und wo die Reise hingeht wenn Gang Bang und Sado- Masochistisches Verhalten die Normalität darstellt und nicht die Abnorm. Einer Sexualität die ohne Gefühle und Empathie auskommt führt uns in eine Katastrophe weil sie psychologische Folgemechanismen hat und die Verrohung und Endsozialisierung per Schulunterricht erfolgt. Unmissverständlich sollte man doch erklären dürfen das eine Psychologie die den Menschen nicht Heil und Glücklich existieren lassen will sondern ihn in ein „soziologisches“ politisches Gesellschaftskonstrukt presst, Gewalttätig ist.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Moral abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Sexualkunde Reform an unseren Schulen!

  1. alphachamber schreibt:

    Wer immer den (gewollten) kulturellen Zerfall der BRD als „rechten Blödsinn“ verhöhnt, wird vielleicht bald nachdenklich werden. Existierende Werte müssen zuerst zerstört werden, bevor die „progressiven Werte“ einer manipulierbaren, hirntoten Einheitsmasse Verbreitung finden. Sicher gelten Kopulationsübungen bald als Pflichtfach – zusammen mit Toleranz-und Sensibilisierungstraining, auf dem Weg zum selbstbestäubenden, neutralgeschlechtlichen, karamelfarbigen und gleichgeschalteten Sozialzombie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s