Angela Merkel steht zu ihrem Wort, und nun?

Angela Merkel sagte in der Talk Show von Anne Will folgendes:

Ich bin stolz darauf, dass wir die Flüchtlinge freundlich empfangen. Ich möchte mich nicht an einem Wettbewerb beteiligen, wer am unfreundlichsten zu Flüchtlingen ist, damit möglichst wenige kommen.

Gegen jede politische Taktik hat sie damit Stellung bezogen und steht zur Welcome Refugees Politik. Meinen Respekt hat sie dafür aber ist die Politik wirklich Friedens fördernd oder Ignorant gegenüber weiten Teilen der Bevölkerung und den Skeptikern? Ich meine, wer einem humanistischen Denkansatz folgt der kommt nicht darum herum ihn auch zu Ende zu denken. So friedliebend die Integration der Millionen Flüchtlinge gemeint ist, so unrealistisch ist es auch. Wir schaffen das, so Angela Merkels Äußerung ist ein wohlwollendes Selbstbewusstes Gedankengebäude unter Ausschluss der Menschenkenntnis und Ignoranz gegenüber der kulturellen Diskrepanz der Bevölkerung. Politiker leben heute offensichtlich, zumindest Teilweise in einer Parallel Welt zur Bevölkerung. Pegide Legida und wie sie alle heißen mahnten seit Monaten vor dem Schritt der schleichenden Islamisierung und haben damit Recht gehabt. Nur deren politischen Schlussfolgerungen sind verheerend aber der Nährboden von Sorgen und Nöten kommt daher. Der Großteil der Bevölkerung hat keine Beamtenpensionen und versteht sein Land nicht mehr. Und selbst jene die zu der Mittelschicht gehören begreifen das ihre Kinder in naher Zukunft einer veränderten Wertegesellschaft gegenüber steht. Besser gesagt: Es wird deutlicher als bisher das es nie eine Wertegemeinschaft gab. Die Flucht weiter Teile der Bevölkerung in die politischen Ränder ist ohne eine intellektuelle Auseinandersetzung um kulturelle Integration und Weiterentwicklung nur eine logische Folge dieser Politik. Frau Merkel hat daran keine Schuld, ein Politiker kann das so nicht leisten aber sie hat die Verantwortung dafür das die menschlichen Werte gebündelt werden. Es darf keine Toleranz gegenüber den Intoleranten geben sonst ist es Dummheit und nicht Toleranz. Es darf keine Integration der Stumpfsinnigen geben sondern es muss eine Aufforderung zur Selbstverwirklichung geschaffen werden. Das aber ist ein Widerspruch zum Islam. Wer eine Leitkultur leben will darf, nein er muss auch fordern und fördern. Fangen wir doch mit dem Verbot des Zwangs-Kopftuch an. Dieses eigentlich lapidare Zeugnis wäre für die ankommenden Flüchtlinge ein erster Erkenntnis Schritt zum Neuanfang ihres Denkens und für uns ein klar fordernder Leitgedanke denn die Menschheit hat sich nicht 2000 Jahre Entwickelt um heute solche Selbstverständlichkeiten wie die Gleichstellung der Frau noch einmal in frage zu stellen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Moral abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Angela Merkel steht zu ihrem Wort, und nun?

  1. Womolix schreibt:

    Die gestrige Sendung mit Angela Merkel, die der Aufhänger für obigen Atikrl ist, und ohne weitere Gäste stattfand war wohl eher eine Art Bundespressekonferenz mit vorab angesprochenen Fragen. Was Putin kann, kann Frau Merkel schon lange.
    Die Hütte scheint bei Frau Merkel ganz schön zu brennen, dass sie die ARD und Frau Will zwingt sich propagandistisch als Regierungssender einspannen zu lassen.
    Das geht ja auch ganz leicht, schaut man sich nur die Besetzung des Rundfunkrates an. Da macht Frau Will alles (im vorauseilenden Gehorsam), wenn sie morgen noch ihre Talkshow weiter moderieren möchte! Macht sie es nicht, dann wird sie in wenigen Wochen aus nichtigen Anlass rausgemobbt.

    Das zur Rolle unserer Staatsmedien.

    Es geht aber um viel mehr. Um knallharte Wirtschaftsinteressen.

    Seit Jahren liegen die Wirtschaftsverbände und Arbeitgeberverbände der Kanzlerin in den Ohren mit dem Thema demografischer Wandel. Es fehlen Fachkräfte usw. Dabei geht es um eine nahezu manische Angst dieser Lobbygruppen, dass wir auf eine Situation zusteuern könnten, wie Ende der 50iger und Anfang der 60iger Jahre. Arbeitskräfte sind knapp und es besteht ein Wettbewerb der Arbeitgeber um Arbeitskräfte. Die Arbeitsleistung von Menschen muss in einer solchen Situation deutlich mehr honoriert, wertgeschätzt und vergütet werden.
    Das „Überangebot“ an Arbeitskräften bescherten den Arbeitgebern in den letzten 30 Jahren paradiesische Zustände und riesige Gewinnzuwächse, Während die Allgemeinheit für die Folgekosten der Arbeitslosigkeit via Erhöhung der Staatsschulden aufkommen durfte. So wurden rund 2 Billionen Euro in die Taschen der Shareholder umverteilt!
    Und da schließt sich der Kreis. Nachdem der Herr Urban aus Ungarn die Europäische Disziplin verlassen hatte, griff Frau Merkel zu um dem Arbeitsmarkt langfristig wieder viele Arbeitskräfte zuzuführen und dem Lohndumpingspiel wieder Nahrung zu geben. Immerhin sind wir in Deutschland in vielen Branchen Billiglohnland. Und das soll auch so bleiben. Und dafür gibt’s die Parole „Wir schaffen das“ auf Kosten der Bürger! Die mit ihrer Solidarität das perfide Spiel unterstützen sollen.

    So wird Merkel zum Good Guy, Seehofer spielt den Bad Guy, und Anne Will und das Regierungsfernsehen bringt die Argumentation für das Volk (die das Volk möglichst kritiklos übernehmen sollte) unter die Leute!

    Integration, Willkommenskultur, Leitkultur, Humanismus sind doch alles nur Worthülsen mit denen das tatsächliche Ziel nur verschleiert werden soll.

    Gute Nacht Deutschland

    • Thomas G. schreibt:

      Ihre Sichtweise zur Anne Will Sendung und die Rolle der Staats und Leitmedien lässt sich sehr gut nachvollziehen. Ob Frau Merkel aber bewusst im Sinne einer Wirtschaftslobby handelt wage ich zu bezweifeln. Die Kriege in Nahost sind natürlich im Sinne der deutschen Wirtschaft und humanistische Politik ist schon seit den 90. Jahren kein Thema mehr aber die Flüchtlinge sind ganz sicher eine unkalkulierbare Folge der falschen Politik gewesen. Eine Integration diese Masse an islamischen Flüchtlingen und damit einen vorhersehbaren Konflikt mit der Deutschen Bevölkerung, hat aber auch Frau Merkel vermutlich nicht gewollt. Eine solche Logik erschließt sich schon aus pragmatischen Gründen nicht, denn CDU Wähler werden die Flüchtlinge ganz sicher nicht. Die Wahrheit auf die Wirtschaft zu reduzieren bringt am Ende einfach nicht viel denn die Integration, in was eigentlich, kann nur gelingen wenn man moralische Werte vorlebt, fordert und fördert.

    • Womolix schreibt:

      Die Finanzindustrie hats vorgemacht. Ohne Moral lässt sich viel mehr verdienen. Und auch Frau Merkel ist von denen abhänig. Wer hält den die meisten deutschen Staatsanleihen, Wer hat den das Geld für die Deutsche Einheit vorgestreckt?
      Frau Merkel baut ganz geschickt wieder ein Alternartivlos-Szenario auf. Sie kommt dabei gut raus, die Kröten müssen andere Schlucken, und ihre „heimlichen Chefs“ denen Sie spätestens seit der Finanzkraft verpflichtet ist , bekommen was sie wollen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s