Der symbolische Galgen der Pegida

Unbenannt20151015110116

Der User „Blockwart“ hat bei Twitter mit 140 Zeichen die politische Landschaft besser dargestellt als die Mainstream Medien es in vielen hundert Seiten können. Nach der Pegida Demonstration und der damit verbundenen Aufregung um den Galgen einiger Teilnehmer zeigt sich einmal mehr wo der eigentliche Schuh drückt. Die Menschen fühlen sich regiert bevormundet und entrechtet in ihrer Lebensauffassung. Die Politik dient nicht dem Leben sondern maßt sich an dieses manipulieren zu dürfen um es in einen politischen Kontext integrieren zu können. Genau das soll Demokratie aber ja gerade nicht sein. Die angebliche Volksherrschaft wird in seiner Meinungsbildung von wenigen Leitmedien übernommen und der Journalist schreibt was sein sollte statt was ist. Beziehungsweise das was ist wird durch Bilder und Texte dargestellt die dem vorgefertigten Meinungsbild konform sind. Ich schrieb am 12.10 schon das der Demogalgen nach einem Agent Provokateur aussieht und gerade die Pegida Bewegung wurde ja schon bekanntermaßen von einem damaligen Focus Journalisten bewusst diskreditiert. Der symbolische Galgen ist deshalb in der Tat ein Ausdruck für politische Unkultur und zwar egal ob er von einem Agent Provokateur aufgestellt wurde oder ob er das Produkt eines echten Pegida Anhängers ist. Immerhin hat der Veranstalter ihm ja nicht untersagt damit durch die Gegend zu laufen. Fakt bleibt das Politik heute von den meisten Menschen als Verwaltungsrelikt verstanden wird, darin aber keine Notwenigkeit mehr gesehen wird da die Kluft zwischen den Regierenden und Regierten zu Zeiten der Französischen Revolution nicht hätte größer sein können.

Nachtrag: Zu Presselügenden Bildern steht die ARD gerade im Focus! http://www.focus.de/kultur/medien/ard-aktuell-chefredakteur-gibt-zu-versaeumnis-bedauern-wir-ard-verfaelschte-bericht-ueber-fluechtlinge_id_5029327.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Moral abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Der symbolische Galgen der Pegida

  1. Womolix schreibt:

    Wie wahr, wie wahr!
    Demokratie ist eben auch nur eine Diktatur, wobei der einzige Unterschied darin besteht, dass niemand den Diktator kennt und er keinen Namen hat!
    Im Namen dieses nicht existierenden Unbekannten wird dann von allen möglichen „Heilsbringern“ gemobbt, diffamiert und manipuliert.

    • Thomas G. schreibt:

      Das schlimme ist, wir kennen den Diktator, es ist das kleingeschriebene „man“ und gerade weil er keinen Namen hat ist er fast allgegenwärtig und unfassbar. Die erwähnten Heilsbringer sind demnach Politische Ideologien und Journalisten die sich nicht mehr um Wahrheit und Ethik scheren sondern meinen die menschlichen Werte bestimmen zu dürfen. Genau jene Menschen also die Spitzeln, Manipulieren und menschliches (Empathie loses) Unrecht tun im Namen eines übergeordneten Staates, einer politischen oder pseudoreligiösen Doktrin.

    • Womolix schreibt:

      Mein Verdacht ist, dass dieser kleingeschriebene „man“ von einigen wenigen wirklich Mächtigen okkupiert worden ist und in ihrem Sinne festlegen, was „man“ denkt, handelt und was er tabuisiert. Und sie bedienen sich einer gigantischen Marketingmaschine.

    • Thomas G. schreibt:

      Ihr Verdacht ist ein Fakt, das Tabu lesen Sie gerade und in den Leitmedien entscheidet sich was „man“ zu Denken hat. Das ist allerdings oft so krude, da unter Ausschluss der Psyche, dass die Evolution uns immer eines Besseren belehrt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s