Empathie vs. Kognition

Wenn unsere Empathiefähigkeit und Sensibilität für Mitleid, Trauer, Schmerz und Hilfsbereitschaft aus Mitgefühl verloren geht und statt dessen unsere Gedanken, Meinungen, Einstellungen, Urteile und Absichten die Lebensziele bestimmen dann stimmt etwas nicht mehr mit uns. Die Authentizität des Wesens weicht dann der Abstraktion und damit verliert die Wirklichkeit einen Menschen. Dabei ist die Realität dann nur noch ein Stückwerk da der Seele (Psyche) keine Beachtung geschenkt wird. Das gängigste Mittel um dieser negativen Entwicklung zu folgen sind geprägte Feindbilder und Vorurteile. Das beste Mittel um dem entgegen zu treten ist die individuelle Auseinandersetzung mit dem Werdegang eures Gegenüber denn immer steht das Individuum für seine Geschichte.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ethik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.